[Open-E Logo] - please enable images loading for better visual experience
#1 SOFTWARE FOR DATA STORAGE, BACKUP & BUSINESS CONTINUITY

Open-E JovianDSS-Fallstudie

Metro HA Cluster mit Open-E JovianDSS für Hersteller von umweltverbessernden Produkten

-

Heute möchten wir Ihnen eine Erfolgsgeschichte erzählen, die zeigt, wie unser Partner Team 103 dem Unternehmen Memon dabei geholfen hat, eine ausfallsichere Lösung für ihre Datenspeicherumgebung zu finden.

-

Team 103 Fallstudie

-

Höchste Leistung, Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit

mit dem ZFS-basierten Open-E JovianDSS

-

Memon Bionic Instruments GmbH ist ein Unternehmen, das Forschungen zur zunehmenden Schädigung der Umwelt durchführt. Ihr Ziel ist es, Tiere und Menschen vor den negativen Auswirkungen der weltweiten Umweltverschmutzung zu schützen und für Nachhaltigkeit zu sorgen.

-

Das Unternehmen sammelte damals täglich riesige Datenmengen und war mit Open-E DSS V7 bereits zufrieden. Doch die zunemehnden Anforderungen mussten erfüllt werden, und so wurde von Team 103 beschlossen, zu Open-E JovianDSS zu wechseln. Der Metro High Availability Cluster wird auf leistungsstarken Intel Servern ausgeführt.

-

„Auch die Mitarbeiter in den Terminalserver-Sessions mit dem Frontend des CRM waren von der hohen Leistungsfähigkeit von Open-E JovianDSS begeistert. Als Performance-Test haben wir die SQL-VMs auch auf dem alten DSS V7-Cluster ausgeführt. Das erstmalige Öffnen einer Adressdatenbank (ca. 2,2 Mio. Adressen) dauerte im alten System bis zu 22 Sekunden, das zweite Öffnen wurde auf 17 Sekunden reduziert. Dieselben VMs öffnen die Adressdatenbank auf dem Open-E Jovian-System in weniger als 2 Sekunden. Die zweite Öffnung aller Datenbanken ist aufgrund des guten Caching augenscheinlich nicht messbar. Darüber hinaus zeigten Videos für Online-Schulungen und interne Werbezwecke aus dem Open-E JovianDSS Cluster bisher keine Leistungseinbrüche. Memon hat den vollen Erfolg des Systems bestätigt.”

-

-

Weiter zur Fallstudie


Mehr Informationen zu Open-E JovianDSS und andere interessante Fallstudien finden Sie selbstverständlich direkt auf der Open-E Website >>

-


Sie haben sich für diesen Newsletter als EMAIL eingetragen. Ihre Anmeldungen können Sie im Open-E User Portal verwalten.